Navigation überspringen

PACE – Erwerb unternehmerischer Kompetenzen durch grenzüberschreitenden Schüler/innenaustausch zwischen Schülerfirmen

23.02.2017
Im Projekt PACE sind Schüler/innen aus Pamplona (Spanien) Gastgeber für ihre Partnerschüler/innen aus Italien und Deutschland. Die spanische Tourismus-Schülerfirma „Navarway SE“ organisierte einen fünftägigen Besuch, bei dem beide, Gastgeber und Gast, ihr Wissen und bewährte Verfahrensweisen im Betrieb der Schülerfirmen in ihren jeweiligen Ländern austauschten.
Besuch in PamplonaBesuch in Pamplona

Das PACE-Projekt beschäftigt sich mit der Förderung von Beschäftigungsfähigkeit durch den Erwerb von unternehmerischen Kompetenzen. Schüler/innen aus Deutschland, Italien und Spanien lernen in ihren jeweiligen Ländern alles Notwendige über Projektmanagement, Innovation, Kreativitätstechniken und Wirtschaftsthemen von ihren zuvor eigens dafür ausgebildeten Lehrkräften, um grenzüberschreitende Schülerfirmen zu gründen. Die Schülerfirmen gehören zum Tourismussektor und bilden ein Netzwerk, in dem Produkte und Dienstleistungen gehandelt werden. Dieser Grenzen überschreitende Handel zwischen Schülerfirmen bietet den Schüler/innen den Erwerb von Sprach- und Medienkompetenzen durch die Netzwerkkommunikation. Im Rahmen des Projekts sind mehrere Austausche geplant, in denen sie als Gastgeber und Gäste auftreten und lernen, wie sie ihre Produkte oder Dienstleistungen vertreiben können. Am Ende des Projekts erhalten alle Teilnehmer/innen ein „Entrepreneurial Project Management Certificate“ (EPMC), in dem die erworbenen Kompetenzen zertifiziert sind.

Das PACE-Projekt ist Teil eines Erasmus+ Programms (September 2015 – August 2017).